Künstler, Küche, Kopenhagen

14
Text: Claudia Simone Hoff

In Kopenhagen hat sich ein Künstler eine Wohnküche eingerichtet. Die gestalterischen Zutaten: ein luftiges Loft, Betonfußboden, weiße (Küchen-)Möbel von bulthaup, Möbelklassiker und Accessoires aus Holz, Metall und Porzellan. Herausgekommen ist ein cleanes Küchenensemble mit einem Schuss Industriecharme.

Künstler haben oft ihren ganz eigenen Kopf. Gerade, wenn sie zuhause nicht nur wohnen, sondern auch arbeiten. Kunstproduktion braucht vor allem Platz und eine ausreichende natürliche Beleuchtung, gerade im Norden Europas. Ein 200 Quadratmeter großes Loft im Zentrum der dänischen Hauptstadt kommt da gerade richtig. Das Loft befindet sich in einem ehemaligen Industriegebäude, das in einen Komplex aus Ateliers, Büros und Wohnungen verwandelt wurde.

Open Space
Das Loft unterteilt sich in die Funktionen Wohnen, Kochen, Schlafen, Baden, Arbeiten. Im Mittelpunkt des Raumensembles: die sechzig Quadratmeter große Wohnküche. Sie wird durch raumhohe Industriefenster, die über die gesamte Wand laufen, mit Tageslicht beleuchtet – im hohen Norden ein besonderes architektonisches Feature. Der Raum ist beinahe komplett in Weiß gehalten, der Fußboden mit großformatigen Betonplatten ausgestattet, eine Wand in Anthrazit getüncht. Der Wunsch des Bauherrn an den Architekten: eine Küche als Open Space, die viel Platz für Freunde und Gäste bietet.

Cool Kitchen
Dass in dieser Küche gern gekocht, kommuniziert und gespeist wird, sieht man auf den ersten Blick. Der großzügige Raum besteht aus drei hintereinander gestaffelten Elementen: dem Esstisch bulthaup c2 aus Laminat, dem Küchenblock und der Wandzeile bulthaup b1 in Mattlack. Das Ensemble wird um einen Hochschrankblock mit integrierten Elektrogeräten ergänzt, ebenfalls aus dem bulthaup b1-Programm. Alle Möbelelemente sind in Alpinweiß gehalten, was der Küche ein sehr kühles Aussehen verleiht.

Produkte von bulthaup bei diesem Projekt: b1
3
Die schlichte Anmutung der geschlossenen Flächen wird durchbrochen durch eine Stauraumlösung: Das offene Bordsystem der Wandzeile ist mit einer matten Glasschiebetür versehen, die Porzellan von Royal Copenhagen, Keramiken und andere schöne Fundstücke versammelt. Auch der Küchenblock ist mit einem gestalterischen Clou versehen: Er verfügt über eine Barplatte aus massivem Eschenholz, an der man ungezwungen einen Milchkaffee oder zwischendurch schnell seine Arbeit erledigen kann.

Danish Design
Die Wohnküche steht im Fokus des Interiors und dient als Kommunikationsnukleus. Der Bauherr hat den Raum mit Designklassikern eingerichtet, die das Weiß der Küchenmöbel kontrastieren und mit haptischen Qualitäten auf sich aufmerksam machen: Über dem Esstisch hängen die metallenen Hängeleuchten Grashopper der dänischen Designerin Greta Grossman (Gubi), um den großen Tisch herum sind die CH 20 Elbow Chairs aus Holz mit Sitzflächen aus Leder von Hans J. Wegner (Carl Hansen) gruppiert, und das Daybed PK 80 des dänischen Herstellers Fritz Hansen lädt mit einem Gestell aus gebürsteten Edelstahl und einer Liegefläche aus Leder zum Loungen ein.

Die an die Gegebenheiten des Raumes angepassten Küchenmöbel erzeugen eine geometrische Ordnung und berücksichtigen auch funktionale Aspekte wie Ergonomie, Stauraum und Beleuchtung. Zusammen mit den skandinavischen Designklassikern aus den fünfziger und sechziger Jahren, warmen Teppichen und persönlichen Accessoires ergeben sie eine stringente gestalterische Sprache. Im Norden Europas dürstet der Mensch nach Weite und Helle. Beides findet er hier.

Weitere Artikel 13 - 13 von 13 Entschleunigung am Ammersee
jetzt zu MADEby wechseln

Alle Neuheiten der interessantesten Hersteller und Designer auf einen Blick.